Pflaume 3. 0, die Letzte

So, ich mache es kurz und schmerzlos. Heute poste ich das letzte Pflaumenrezept. Die kleinen Dinger sind zweifelsohne echt lecker, aber irgendwann ist Schluß! 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Heute habe ich ein absolut tolles und einfaches Rezept. Ist zwar nicht ganz Backen, aber es wird im Backofen gemacht:

Pflaumenmus im Backofen

Hä? Im Backofen? Ja, im Backofen. Oder habt ihr Lust stundenlang am Herd zu stehen und das Mus zu rühren? Ick och nicht, wie der Berliner so schön sagt.

Also, schnappt euch euren Bräter, legt dort ca. 3 Kilo entsteinte Pflaumen rein und kippt 500 Gramm Zucker oben drauf und stellt es einfach in den Backofen. Den Ofen noch nicht anmachen. Die Pflaumen-Zucker-Mischung muss Saft ziehen. Am Besten so zwei Stunden lang. Man sieht es ganz deutlich!

Dann das Ganze bei 180 Grad vor sich hinschmoren lassen. Nach einer Stunde könnt ihr mal schauen, wie es aussieht und umrühren. Vorher lohnt es sich nicht zu schauen. Man kann wunderbar den lieben netten Haushalt währenddessen machen oder ein gutes Buch lesen. In 30 Minuten_Abständen würde ich jetzt schauen und umrühren. Bei mir hat es ca. drei Stunden gedauert. Es sollte noch etwas Flüssigkeit vorhanden sein, da es noch ein wenig nachdickt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Jetzt die Pflaumen raus (am Besten in ein anderes hohes Gefäß) und den guten alten Passierstab nehmen und alles kleinmachen. In die vorbereiteten warmen Gläser geben und Deckel rauf.

Und ihr habt das leckerste Pflaumenmus für den Herbst.

Keep calm and bake!

Eure Nicole

Pflaume 2.0 im Blogroll

Es ist kaum zu glauben, aber ich habe wirklich alle 13 Kilo Pflaumen letzte Woche verarbeitet. Zum Schluß hatte ich folgende Situation: Keine Pflaumen mehr, aber total viele geniale Rezepte. Na ja die Saison der Pflaumen ist ja noch nicht vorüber. Heute möchte ich euch dieses tolle Rezept von Springlane vorstellen.

Pflaumen-Clafoutis

Pflaumen-Clafoutis

Viel Spaß damit und noch einen wunderschönen Tag!

Eure Nicole

Pflaume 1.0

Als ich gestern die 13 Kilo Pflaumen von meiner Freundin geliefert bekommen habe, musste ich ersteinmal meine Mutter anrufen. „Mum, was mache ich mit 13 Kilo Pflaumen?“ Die Antwort war: „Kind, back einen Kuchen, mach Kompott und friere den Rest ein!“ Ja klar, dachte ich. Problem eins: Keiner mag Kompott. Problem zwei: Tiefkühler ist wie immer voll! Also, frag mal Onkel Google, dachte ich mir. War garnicht so einfach. Kam irgendwie immer das Gleiche raus. Pflaumenkuchen in allen Varianten, mal mit Nüsse oder ohne, mal mit ner ordentlichen Portion Schmand noch obendruff. War irgendwie alles nicht so prickelnd.

Dann habe ich dieses Rezept gefunden: Pflaumentaler!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Jaaaa, das ist es. Mit einem kleinen leckeren Topping, den Mandeln-Streuseln. Gesagt, getan. Und jetzt verrate ich euch das Rezept.

Pflaumentaler

Zutaten (für 12 Stück)
400 g Mehl
1 Packung Trockenhefe
150 ml lauwarme Milch
75 g Zucker
60 g weiche Butter
1 Ei (Gr. M)
abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone oder auch die schnelle Variation aus dem Beutel
1 gute Prise Salz
für den Belag
700 g Pflaumen
125 g kalte Butter
175 g Mehl
125 g Zucker
je 1/2 Teelöffel Vanille- und Zimtpulver
50 g gehackte Mandeln

Zubereitung
1. Mehl, Hefe, Zucker, Butter, Zitronenschale und Salz in eine Schüssel geben. Die lauwarme Milch hinzugeben und mit dem Knethaken gut verrühren. Beim Rühren das Ei hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig mit einem Tuch abdecken und mindestens eine Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.

2. Hefeteig auf der Arbeitsfläche kurz durchkneten und zu einer Rolle formen. Pflaumen waschen, halbieren und entsteinen.

3. Für den Belag Butter, Mehl, Zucker, Vanille, Zimt und Mandeln mit den Händen zu Streusel kneten.

4. Den Teig in 12 Scheiben schneiden und diese rund in 10-12 cm große Kreise ausrollen. Je sechs auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit Pflaumen (Schnittstelle nach oben) belegen. Streusel zum Schluß noch rauf und im heißen Ofen bei 180 Grad 15-20 Minuten backen.

5. Abkühlen lassen auf einem Kuchenrost und dann nurnoch genießen.

Der Duft beim Backen ist einfach unbeschreiblich lecker.

Genießt es und seid gespannt, was ich noch alles aus Pflaumen mache!

Eure Nicole

 

Pflaumenflut

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gestern hat mich meine Freundin gefragt, ob ich Pflaumen aus dem Garten haben möchte. Ich natürlich sofort JA geschrien. Nachmittags brachte sie mir die Pflaumen vorbei. Es sind so ca. 13 Kilo! Auweih, dachte ich! Soviel Pflaumenkuchen ist doch kein Mensch. Also dürft ihr euch in nächster Zeit auf das ein oder andere Rezept mit Pflaumen freuen. Das erste Rezept kommt schon heute Nachmittag!

Bis dahin genießt den Tag!

Eure Nicole