Besuch beim Pharao

Heute endet meine Gruselreise…und zwar beim Pharao. Was der mit seinen Angestellten macht, ist echt ungeheuerlich. Umwickelt sie einfach und steckt sie hier rein!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Einfach schauderhaft, was der mit Ihnen macht. Und irgendwie auch cool. Hoffentlich liest das jetzt nicht die Mumien-Gewerkschaft!

Zutaten
1 Packung Würstchen
1 Packung frischer Blätterteig aus der Kühlung
Blut (ähm Ketchup natürlich)

Zubereitung
1. Die Würstchen aus der Packung befreien. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Und den Blätterteig aus der Packung nehmen und ausrollen.

2. Mit einem Pizzaroller Streifen aus dem Teig rollen. Ein Würstchen mit zwei Streifen einwickeln und noch ein Gesicht mit dem Messer reinritzen. Die Augen mit einem Schaschlikspieß reinstechen und drehen.

3. Jetzt die Mumien aufs Blech legen und bei 180 Grad ca. 20-30 Minuten rösten. Schreie nicht beachten, das tun die immer! 😉

4. Fertige Mumien auskühlen lassen und in Blut servieren. Yummy!

So, der Gruselspaß hat ein Ende. Ich hoffe, ihr hattet genauso viel Spaß, wie ich. Esst morgen nicht zuviele Süßigkeiten und lasst euch nicht so dolle erschrecken, wenn es heißt: „Süsses oder Saures!“

unterschrift_blog

Augenschmaus

Schonmal Karten mit dem Teufel gespielt? Nee? Schaut euch meinen Gewinn an!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Des Teufels Augen

Zutaten (für ca.15 Augen)
175 g Butter (zimmerwarm)
150 g feiner Zucker
1 Teelöffel Vanila von Pickerd
1 Prise Salz
2 Eier
250 g Mehl
2 1/2 Teelöffel Backpulver
200 ml Milch

zusätzlich
1 Esslöffel Frischkäse
5 Essslöffel rotes Gelee (Sorte nach Geschmack)
200 g weiße Kuvertüre

Dekoration
rote Fondantmasse oder Marzipan
grüne Fondantmasse oder Marzipan
schwarzes Fondant
rote Lebensmittelpaste
stabile Plastikgabeln

1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Backform für 12 Muffins mit Papierförmchen auslegen.

2. Butter, Zucker, Vanila und eine Prise Salz mit der Küchenmaschine schaumig rühren. Die Eier einzeln hinzugeben und jedes Ei mindestens 30 Sekunden in der Masse rühren lassen.

3. Mehl und Backpulver zusammensieben. Mehl und Milch abwechselnd in die cremige Masse geben und durchrühren.

4. Den Teig in die Papierförmchen füllen und für ca. 20-25 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Stäbchenprobe machen und gegebenfalls noch ein paar Minuten backen. Muffins auf einem Gitter auskühlen lassen.

5. Wenn die Muffins alle ausgekühlt sind, dann aus dem Papierförmchen schälen und in eine Schüssel klein krümmeln. Dann den Frischkäse und einen Esslöffel Gelee untermatschen. Jetzt Kugeln aus der Masse formen und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

6. In der Zwischenzeit die Kuvertüre klein hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Die Kugeln aus dem Kühlschrank zaubern und die Gabeln in die weiße geschmolzene Kuvertüre mit den Zacken halten. Die Gabel vorsichtig in die Kugel stechen. Nicht zu tief sonst gehen die Kugeln wieder kaputt. Und wieder geht es ab in den Kühlschrank für 10 Minuten.

7. Nach der Wartezeit werden die Kugeln komplett in die Kuvertüre getaucht und auf ein Backpapier zum Trocknen gestellt. Das dauert jetzt eine ganze Weile!

8. Gefühlte Stunden später können wir mit der Deko beginnen (Na ja, nicht ganz solange, aber die Schokolade sollte nicht ganz fest, aber auch nicht mehr so weich sein!). Dazu aus dem roten und grünen Fondant kleine Kreise stechen oder mithilfe einer Pappschablone mit dem Messer auschneiden. Auf den Cakepop vorsichtig einen bunten Kreis platzieren. Mit dem schwarzen Fondant eine kleine Kugel formen und leicht platt drücken. Mit einem Pinsel etwas Wasser auf den bunten Kreis geben und den schwarzen Fondant in der Mitte platzieren.

9. Etwas rote Lebensmittelpaste auf einen kleinen Teller geben und ganz wenig Wasser dazugeben. Mit einem Pinsel die roten Adern aufmalen.

10. Damit es auch schön gruselig aussieht, erhitzt ihr die restliche Marmelade und verteilt sie auf einen Teller. Cakepops rauf und fertig!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So langsam kann Halloween kommen. Diese Jahr freue ich mich wie ein kleines Kind drauf.

Gruselige Grüße!

unterschrift_blog

Dracula jetzt zahnlos!

Dracula ist unterwegs…aufgepaßt! Hab acht, das er euch nicht beißt! Für meinen Halloween-Table habe ich extra mit Dracula ein Date gehabt. Was meint ihr, wer dabei den kürzeren gezogen hat? 😉

Damit es sich auch lohnt, habe ich auch noch seine Brüder gedatet. Das war vielleicht ein Woche. Dafür brauche ich mich dank roter Augenrändern zu Halloween nicht mehr schminken.

Nun kommen wir aber zu diesen leckeren Dingern!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vampirgebisse

Zutaten
6 große Chocolate-Cookies
Mini-Marshmallows
etwas weißen Fondant für die Eckzähne
100 g Frischkäse
1 Esslöffel Milch
rote Farbe

Zubereitung
1. Zuerst rührt ihr das Zahnfleisch aus dem Frischkäse, Milch und der roten Farbe an. Füllt das ganze in einen Spritzbeutel oder auch Gefrierbeutel.

2. Halbiert die Cookies in der Mitte mit einem scharfen Messer. Nun kommt der Spritzbeutel in Einsatz. Eine kleine Ecke vorne abschneiden und auf die erste Cookiehälfte vorne etwas raufgeben.

3. Die Minimarshmallows auf der roten Paste verteilen, nochmal rote Paste oben drauf und die andere Kekshälfte oben rauf. Was jetzt noch fehlt, sind unsere Eckzähne. Ich habe meine aus Fondant gemacht. Ihr könnt aber auch die Marshmallows dementsprechend zuschneiden. Vorsichtig an die entsprechende Stelle reinsetzen und…fertig!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Also, Dracu, willste noch nen Date? 😉

unterschrift_blog

Es ist zwar noch nicht Mitternacht…

…aber das Grauen habe ich euch vorbeigebracht!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich hoffe, es gruselt euch nicht allzu sehr, sprach die Hexe und rührte im Kessel noch mehr! Dann kam dies dabei heraus:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Spooky Cream Cheese-Oreo-Zauber

Zutaten für 6 Gläser
12 OREO Kekse (ganz)
Für die Füllung
6 OREO Kekse (zerhackt)
300 g Frischkäse
200 g Schmand
100 g Zucker
2 Eier
1 Prise Salz
1 Teelöffel Pickerd Vanila
1 Spritzer  Zitronensaft
grüne Lebensmittelfarbe
Dekoration
schwarzer Fondant
oranger Fondant
etwas grünen Fondant
Gummiwürmer

Zubereitung
1. Den Backofen auf 175 °C vorheizen. 6 kleine Weckgläser für die Törtchen bereitstellen. Die 6 OREO Kekse auf den Böden der Gläser verteilen. Kleiner Tipp: Eine günstige Alternative zu Weckgläsern sind Gläser für Babynahrung. Da gibt es doch garantiert eine Freundin oder Bekannte mit einem Baby! 😉

2. Mit einem Mixer den Frischkäse cremig rühren. Nach und nach den Zucker und eine Prise Salz einstreuen und schaumig schlagen. Die Eier eins nach dem anderen zur Frischkäsemasse geben, den Schmand und den Zitronensaft hinzufügen und einen Spritzer Vanilleextrakt einrühren. Nicht die tolle grüne Farbe vergessen. Das gibt erst den richtigen Effekt.

3. Zum Schluss die Käsefüllung mit den übrigen 6 OREO Keksen verfeinern. Ganz nach Geschmack grob oder fein hacken und unter den Frischkäse heben.

4. Die Frischkäsemasse nun in die einzelnen Weckgläschen mit dem OREO-Boden geben bis sie zur Hälfte gefüllt sind. Dann noch einen Oreo in der Mitte platzieren und den Rest der Masse auf die Gläser verteilen. Ich habe mit Absicht die Gläser sehr voll gefüllt, so dass der Teig zum Schluß etwas überquillt.

5. Nun alles für etwa 30 Minuten in den Backofen schieben. Wenn die Törtchen etwas aufgegangen sind und die Masse fest wird, sind sie fertig. Jetzt alles noch etwa 4 Stunden auskühlen lassen. Dann könnt ihr mit dem Dekorieren beginnen. Falls ihr keine Lust auf Fondantdekorationen habt, dann nehmt einfach Gummiwürmer oder Vampirgebisse. Es gibt eine ganze Menge im Laden.

Einen genialen Halloween-Event gibt es bei Dani!

halloween1

Gruselige Zeit wünsche ich euch!

unterschrift_blog

In der Hexenküche…

Ich hoffe, ihr habt nicht schon eine Fahndung nach mir ausgeschrieben. Mein Leben 1.0 ist momentan im Wandel und daher ein wenig anders. Ihr dürft euch aber dieses Jahr auf einen Halloween-Table freuen.  Um euch schonmal darauf einzustimmen, schaut doch mal bei Dani vorbei. Sie hat eine Halloween-Aktion ins Leben gerufen, bei der ich auf jeden Fall mitmachen möchte. Und von mir für euch diese nicht-ganz-so-gruseligen Cupcake-Toppers von Partyprintableskit. Seid gespannt auf meinen ersten Table.

halloween-toppers

Keep calm and bake!

unterschrift_blog

 

Prinzessin-Erdbeertorte

Ich habe letztens bei Andrea von Zuckerimsalz eine total tolle Torte gesehen. Die hat mir super gefallen! Da ich noch Probleme habe mit dem perfekten Torten einstreichen, war sie perfekt für mich.  Also habe ich mein persönliches Lieblings-Schokoladen-Kuchen-Rezept genommen, Rosa dazugetan und auf den Spritzbeutel fertig drauf los. Herausgekommen ist das:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Prinzessinnen-Erdbeetorte

Zutaten
375 ml Malzbier
375 g Butter
120 g ungesüßtes Kakaopulver (Backkakao)
650 g Zucker
4 Eier (Gr. M)
210 ml Buttermilch
420 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver

Frosting
600 g Frischkäse (zimmerwarm)
150 g Butter (zimmerwarm)
50 g Puderzucker
rosa Farbeca. 250 g Erdbeeren

Zubereitung
1. Den Ofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen.

2. Jetzt das Malzbier und die Butter in einem Topf geben und bei mittlerer Hitze die Butter komplett zum Schmelzen bringen.

3. Das Kakaopulver (Backkakao) und den Zucker in einer Schüssel mischen und beiseite stellen. Wenn die Butter-Malzbiermischung geschmolzen ist, zu der Kakao-Zucker-Mischung geben und mit der Küchenmaschine oder Rührer vermengen.

4. Die Buttermilch in eine große Tasse mit dem Ei mischen und mit einer Gabel vermengen. Diese Flüssigkeit dann ebenfalls zu der Masse geben.

5. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und löffelweise unter Rühren zur Flüssigkeit geben, bis ein schöner und glatter Teig daraus geworden ist. Der Teig ist ziemlich flüssig. Das ist so richtig!

6. Auf eine Springbodenunterteil ein Backpapier legen und den Ring drumrumspannen. Ich fette noch den Rand mit etwas Butter, damit der Boden gut aus der Form zu lösen ist. Ein Drittel des Teiges in die Springform geben und ab in den Ofen für ca. 30  Minuten damit. Stäbchenprobe nicht vergessen.

7. Den Ring vorsichtig von der Springform lösen und den Kuchen samt Backpapier auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Die Böden nacheinander wie in Punkt 6 beschrieben hintereinander backen.

8. In der Zwischenzeit macht ihr die Creme fertig und putzt die Erdbeeren. Dazu nehmt ihr die Butter in eine Rührschüssel und rührt sie bis sie etwas weißlich aussieht. Jetzt kommt der komplette Frischkäse hinzu und etwas rosa Farbe. Zu guter Letzt gebt ihr den Puderzucker dazu. Das Ganze in einen Spritzbeutel mit Tülle eurer Wahl füllen und kurz kühl stellen. Erdbeeren waschen und Stiele abmachen.

9. Nach dem vollständigen Auskühlen der Böden legt ihr euch einen Boden (ohne Backpapier) auf eine vorbereitete Tortenplatte.

10. Spritzt mit eurer Creme von außen nach innen kleine Tupfen bis der ganze Boden bedeckt ist. Danach legt ihr auf die Tupfen Erdbeerscheiben drauf. Wieder einen Boden drauf und den ganzen Boden wieder mit Creme bespritzen. Zum Schluß habe ich noch ein paar halbieret Erdbeeren als Dekoration draufgemacht und in die Mitte einen kleine Tuff gespritzt und eine Krone reingesteckt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sieht das nicht wie eine gelungene Prinzessintorte aus? Diese Torte hatte auf der Kaffetafel ganze fünf Minuten Überlebenszeit.

Keep calm and bake!

Eure Nicole

Gut-fürs-Gehirn-Waffeln

Was zum Teufel ist das nun schon wieder? Berechtigte Frage! Es ist ganz einfach. Das sind für meine beiden Töchter die absolut weltbesten Lieblingswaffeln. Meine kleine Räubertochter Ronja, die sonst gefühlte Stunden für eine Mahlzeit braucht, spachtelt die Dinger weg wie nix. Als ich meinen Kindern erzählte, das da drinnen ne Menge Haferflocken sind, sagte meine Große nur, das sei gut fürs Gehirn. Nun sind es bei uns seitdem Gehirn-Waffeln mit dem Guten-Gewissen-Mama-Effekt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Haferflockenwaffeln

Zutaten
125 g Haferflocken
250 ml Milch
35 g Zucker
30 g weiche Butter
2 Eier (Gr. M)

Zubereitung
1. Die Haferflocken in die Schüssel geben und mit der Milch verrühren. Die restlichen Zutaten zugeben und mit dem Mixer zu einem glatten Teig rühren.

2. Die Waffeln in einem gefetteten Waffeleisen goldbraun backen. Puderzucker drauf und schnell sein! 😉

Ich bekomme meistens nur eine davon ab, wenn ich während des Abbackens mir eine mopse. Ansonsten habe ich bei meinen kleinen Rackern keine Chance!

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende!

unterschrift_blog