Cupcake-Burger mit Pommes

Nun ist es mal wieder soweit Dankeschön zu sagen an einen besonderen Menschen: DADDY! Auch er spielt eine wichtige Rolle im Leben. Ich möchte mich auf diesem Weg bei meinem Stiefvater bedanken, der mich wie sein eigenes Kind aufgezogen hat. Oft in die Bresche springt, wenn ich eine Babysitter brauche oder etwas habe. Dankeschön, Daddy!

Deshalb habe ich ein etwas aufwendigeres Rezept für euch. Aber es ist die Mühe wert!

Cupcake-Burger mit Pommes

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zutaten für 12 Burger
250 g Butter (zimmerwarm)
180 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
5 Eier (zimmerwarm)
380 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
150 ml Milch
4 Esslöffel Backkakao

Frosting und Dekoration
200 g Butter (zimmerwarm)
1 Glas Marshmallowcreme
Wilton Gelfarben in Rot, Gelb und Grün
Sesam

Zutaten für süße Pommes
200 g Mehl
75 g Zucker + 100 g Zucker zum Wälzen
1/4 Teelöffel Salz
1 Ei (Gr. M)
100 g kalte Butter

Zubereitung
1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig für die Burger zubereiten. Dazu Butter, Zucker, Vanillezucker cremig verrühren. Nach und nach die Eier einzeln dazugeben.

2. Mehl und Backpulver miteinander mischen und zu der Masse geben. Gut verrühren. Da der Teig jetzt etwas fester ist, die Milch noch dazugeben und verrühren.

3. Das Muffinblech mit Papierförmchen bestücken und in jede Form Teig einfüllen. Das Ganze wird dann bei 170 Grad ca. 20 Minuten gebacken. Stäbchenprobe nicht vergessen. Notfalls noch ein paar Minuten länger backen. Die Burger auf einem Rost vollständig auskühlen lassen.

4. In der Zwischenzeit zu dem restlichen Teig in der Schüssel den Kakao geben und verrühren. Auf ein mit Backppapier ausgelegtes Backblech die Teigmasse glatt zu einem Rechteck verstreichen. Der Schokoladenteig kommt für ca. 20 Minuten in den Ofen. Gut auskühlen lassen!

5. Jetzt können wir den Teig für die Pommes zubereiten. Einfach alle Zutaten mit einem Knethaken gut verkneten. Auf einer gut gemehlten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz ausrollen. Mit einem Pizzaschneider eine rechteckige Fläche auschneiden und Pommes daraus schneiden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

7. Die Pommes kommen bei 170 Grad für 10 Minuten in den Ofen. Den Zucker zum Wälzen in einem Suppenteller geben. Danach mit Hilfe eines Pfannenwender die heißen Pommes in dem Zucker wälzen und auf einem Rost vollständig auskühlen lassen. Vorsicht, die Pommes können brechen, also vorsichtig im Zucker wälzen. Alle Pommes abbacken. Falls der Teig zwischenzeitlich zu warm und klebrig geworden ist, tut ihn einfach im Gefrierbeutel für ein paar Minuten in den Gefrierschrank. Dann lässt er sich wieder besser verarbeiten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

8. Nun müssten unsere Burger und Schokokuchen vollständig ausgekühlt sein. Aus dem Schokoladenkuchen stechen wir mit einem runden Ausstecher unser „Fleisch“ aus. Wir brauchen 12 Fleischbuletten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

9. Von unseren Burger die Papierförmchen entfernen und den Burger mit einem Messer durchschneiden. Die Fleischbulette auf den unteren Teil des Burgers tun.

10. Die Butter für unser Frosting fünf Minuten lang mit dem Mixer oder der Küchenmaschine rühren. Die Marshmallowcreme dann hinzufügen und kurz durchrühren. Das Frosting in drei gleiche Teile teilen und in den oben genannten Farben einfärben. Die gefärbten Frostings in einen Spritzbeutel füllen (ohne Tülle) und für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.

11. Den Burgerdeckel mit etwas Wasser bestreichen und etwas Sesam draufgeben.

12. Frostings aus dem Kühlschrank nehmen, Spitze vom Beutel abschneiden und jede Farbe kreisförmig mit Unebenheiten auf das Fleisch spritzen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

13. Jetzt nurnoch den Burgerdeckel drauf und Pommes anrichten.

Und? Sieht das nicht genial aus?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich wünsche euch einen tollen Tag mit eurem Daddy!

Eure Nicole

Mini-Vanilla kiss Strawberry with Chocolate

Kennt ihr diese Tage an denen alles ein wenig konfus läuft?  So einen Tag hatte ich gestern. Und deshalb kommt mein Erdbeer-Beitrag einen Tag später.

Mini Vanilla kiss Strawberry with Chocolate

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zutaten (für ca. 24 Mini-Cupcakes)
175 g Butter (zimmerwarm)
150 g feiner Zucker
1 TL Vanila von Pickerd
1 TL  Zitrone von Pickerd
1 Prise Salz
2 Eier
250 g Mehl
2 1/2 Teelöffel Backpulver
200 ml Milch

Frosting
30 g weiche Butter
100 g Zartbitter-Kuvertüre
150 g Frischkäse

frische Erdbeeren zum Belegen

1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Backform für 24 Mini-Cupcakes mit Papierförmchen auslegen.

2. Butter, Zucker, Vanila, Zitrone und eine Prise Salz mit der Küchenmaschine schaumig rühren. Die Eier einzeln hinzugeben und jedes Ei mindestens 30 Sekunden in der Masse rühren lassen.

3. Mehl und Backpulver zusammensieben. Mehl und Milch abwechselnd in die cremige Masse geben und durchrühren.

4. Den Teig in die Papierförmchen füllen und für ca. 15 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Stäbchenprobe machen und gegebenfalls noch ein paar Minuten backen. Cupcakes auskühlen lassen.

5. In der Zwischenzeit die Ganache zubereiten. In einem Wasserbad die Kuvertüre schmelzen und kurz auskühlen lassen. Die Butter in der Schüssel auf höchster Stufe cremig rühren. Zuerst geschmolzene Kuvertüre und dann den Frischkäse dazugeben und gut unterrühren bis sich der Frischkäse mit den anderen Zutaten verbunden hat. Frosting in einen Spritzbeutel mit Tülle füllen.

6. Die Cupcakes mir einem Messer in der Mitte durchschneiden und nebeneinander legen. Erdbeeren waschen und in Scheiben schneiden.

7. Jetzt auf den Cupcakeboden etwas Frosting spritzen, Erdbeerscheibe draufgeben, wieder ein Klecks Frosting drauf und Cupcakedeckel oben drauf. Einen kleinen Klecks Frosting nochmal oben drauf und fertig sind eure kleinen Vanilla-Küsse!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich wünsche euch einen schönen sonnigen Tag!

Eure Nicole

Spritzbeutel-Trick

Heute verrate ich euch einen kleinen Trick zum besseren Befüllen des Spritzbeutels. Eigentlich ganz einfach. Ihr braucht ein Weizenbierglas, einen Spritzbeutel und euer Frosting.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Den Spritzbeutel mit der passenden Tülle vorbereiten, in ein Weizenbierglas stellen und den Rand des Spritzbeutels um den Glasrand stülpen.

So könnt ihr besser das Frosting ohne zu Kleckern in den Spritzbeutel geben oder auch das Frosting zum Kühlen in den Kühlschrank stellen ohne großartige Schweinerei.

Keep calm and bake!

Eure Nicole

 

Glutenfreie Orangen-Mandel-Cupcakes mit Double-Chocolat-Swirl-Frosting

Habt ihr schonmal glutenfrei gebacken? Ich bisher auch nicht. Ich wollte für den Geburtstag meiner Freundin etwas backen und habe mich mal mit dem Thema „Glutenfrei“ auseinandergesetzt. Ich muss sagen, das es garnicht so einfach ist, was man alles beachten muss. Es fängt mit der Wahl der Schüssel an. Normalerweise nimmt man seine Plastikschüssel von seiner Küchenmaschine und fängt an zu backen. Aber halt! Das geht ja nicht. Da könnten noch Spuren von Weizenmehl in der Schüssel sein. Man muss komplett neu umdenken, wenn man für eine liebe Person, die diese Unverträglichkeit hat, backen möchte. Man möchte seinen Freunden schließlich nicht Schaden zufügen.

Deswegen habe ich folgendes Rezept gefunden. Es ist komplett ohne Mehl und schmeckt sehr lecker. Achtet darauf, eine Metall- oder Glasschüssel zum Backen zu nehmen!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zutaten (für 12 große Cupcakes)
2 unbehandelte Orangen (die Schalen müssen unbeschädigt sein, da die ganzen Früchte verwendet werden)
4 Eier
215 g Zucker
1 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
215 g gemahlene Mandeln

Frosting
50 g Butter (zimmerwarm)
150 g Frischkäse (zimmerwarm)
75 g helle Kuvertüre
75 g Zartbitter-Kuvertüre

Zubereitung
1. Die Orangen gründlich abschrubben und in einen  großen Topf geben, mit so viel Wasser, das sie komplett bedeckt sind. Einen kleinen Teller auf die Orangen legen, damit sie unter Wasser bleiben. Die Orangen zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und eine Stunde bei geringer Hitze köcheln lassen.

2. Orangen gut abtropfen lassen und beiseite stellen bis sie genügend abgekühlt sind zur Weiterverarbeitung. Dann die Orangen vierteln, Kerne entfernen und entweder mit dem Pürierstab oder der Küchenmaschine pürieren.

3. Eier, Zucker, Backpulver und eine Prise Salz so lange schlagen, bis eine helle und cremige Masse entsteht. Die Mandeln und 215 g des Orangenpürees unterrühren. Den Teig 20 Minuten ruhen lassen. Währenddessen den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Form mit Papierförmchen auslegen.

4. Den Teig in die vorbereiteten Förmchen geben und 25 Minuten im Ofen backen. Stäbchenprobe bitte nicht vergessen. Notfalls noch ein paar Minuten länger backen.

5. Die Cupcakes komplett auskühlen lassen auf einem Rost.

6. In einem Wasserbad die helle Kuvertüre schmelzen und kurz auskühlen lassen. In der Zwischenzeit
25 g Butter in der Schüssel auf höchster Stufe cremig rühren. Geschmolzene Kuvertüre und  75 g Frischkäse dazugeben und gut unterrühren bis sich der Frischkäse mit den anderen Zutaten verbunden hat. Helles Frosting beiseite stellen.

7. Wie in Punkt 6 beschrieben, das Gleiche mit der Zartbitter-Kuvertüre machen.

8. Jetzt einen Spritzbeutel mit der Tülle eurer Wahl vorbereiten und mit einem Spachtel zuerst das helle Frosting auf die linke Seite des Beutels streichen, dann mit einem neuen Spachtel das dunkle Frosting auf die rechte Seite geben. Beutel verschließen und Frosting auf die Cupcakes spritzen. Dadurch das ihr die Frostings auf die beiden Seiten verteilt, entsteht der zweifarbige Effekt. Wer mag kann noch eine Dekoration oder eine Frucht draufgeben und fertig!

Ich möchte mich auf diesem Weg bei meiner Freundin bedanken für die vielen Hinweise, die man beim glutenfreien Backen beachten muss! ❤

Keep calm and bake!

Eure Nicole

 

Käse-Schinken-Brötchen

Diese wunderbaren, schnellen und wandelbaren Brötchen habe ich auf einem meiner Lieblingsblogs bei Miss Blueberrymuffin’s kitchen gefunden. Mir persönlich war es etwas zuviel Wurst und Käse, deshalb habe ich das Rezept etwas leichter gemacht. Das Tolle an diesem Rezept ist die Wandelbarkeit. Je nachdem, was man im Hause hat und nach was man Lust hat, rührt zusammen.

20140514_071553

Zutaten (für 12 große Brötchen)
300 g Mehl (Type 405)
250 g Magerquark
100 g geraspelten Käse (Emmentaler)
5 EL geschmacksneutrales Pflanzenöl
5 EL Vollmilch
1 Päckchen Backpulver
ca. 100 g Salami/ Kochschinken/Schinkenwürfel

Zubereitung
1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Dann die Wurst in Würfel schneiden.

2. Mehl und Backpulver mischen. Danach alle Zutaten in eine große Schüssel geben und gut mixen (Knethaken).

3. Eine handvoll Teig zu einem Brötchen formen und auf das Backpapier legen.

4. Die Brötchen kommen für ca. 30 Minuten in den Ofen und werden bei 180 Grad backen.

Wenn ihr zwei verschiedene Sorten machen möchtet, teilt ihr den Teig und gebt dann Salami oder Schinken hinzu. Ihr könnt auch nach Lust und Laune mit Gewürzen experimentieren. Ich habe übrigens eine große Menge von diesen leckeren Brötchen gemacht und einige in den Gefrierschrank gerettet. Sie lassen sich wunderbar im Backofen wieder aufbacken.

Keep calm and bake!

Eure Nicole

Bananenbrot mit Zimt

Kennt ihr das? Man kauft frische Bananen im Supermarkt, weil die lieben Kleinen quengeln. Ein paar Tage später werden dann diese Bananen schon etwas bräunlich und keiner ist sie mehr. Also bin ich auf die Suche nach einem Verwertungsrezept gegangen. Und voilá! Ich habe es gefunden.

20140505_150100

Bananenbrot mit Zimt und Walnüssen

Zutaten ( für eine Kastenform ca. 20cm):
2 reife Bananen
60 g Zucker
120 g geschmacksneutrales Pflanzenöl
2 Eier (Gr. M)
100 g Walnüsse
200 g Mehl (Type 405)
1 Teelöffel Natron
1/2 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
1 1/2 Teelöffel Zimt

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.

2. Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken. Die Walnüsse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerkleinern oder einen Blitzhacker benutzen. Nüsse beiseite stellen.

3. Den Zucker mit dem Öl und den Eiern gut verrühren und die Banane hinzufügen.

4. Das Mehl, Natron, Backpulver, Salz und Zimt in einer Schüssel sieben, in die Masse geben und kurz zu einem glatten Teig verrühren. Zum Schluß noch die Walnüsse kurz unterrühren.

5. Den Teig in eine Kastenform füllen und für ca. 50-55 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Man kann natürlich auch Haselnüsse oder Mandeln verwenden, wie man es mag.

Keep calm and bake!

Muttertag

Best-Mom-Free-Printable-Card-Living-Locurto(1)

 

Liebe Mama du bist mir
Die Treuste auf der Welt
Du bist einfach unbezahlbar
Nicht für Gut und Geld

Wenn sich andre von mir wenden
Stehst du fest zu mir
Wenn ich nicht mehr weiter weiß
Führt mich mein Weg zu dir

Du bist dieser einz’ge Mensch
Auf den ich zählen kann
Mache ich selbst große Fehler
Du verzeihst mir dann.

Umstände ändern sich so rasch
Doch eines bleibt wie’s ist
Dankbar und überglücklich bin ich

Das DU – MEINE Mutter bist

Ich habe dich sehr lieb, Mum! Danke für Alles! ♥

Kartenquelle: http://www.livinglocurto.com