Ich-kann-mich-nicht-entscheiden-Kuchen

Heute habe ich mal Lust auf etwas Schokoladiges, mmh eigentlich auch auf Käsekuchen. Da gibt es nur eine Lösung! Kombiniere beides zu einem wunderbaren Schoko-Käsekuchen in der Mitte noch eine kleine Überraschung – ein extra Marmeladen-Kirschkern. Hört sich das nicht wunderbar an. Also begeben wir uns schnell in die Küche und fangen an.
 Käse-Kirsch-Kuchen

Schoko-Kirsch-Käsekuchen

Zutaten
50 g Zartbitter-Kuvertüre
100 g weiche Butter
200 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier (Größe M)
125 g Mehl
1–2 Esslöffel Kakaopulver
1 Teelöffel Backpulver
2 Esslöffel Milch
3 Esslöffel Kirsch-Konfitüre
400 g Magerquark
1 Päckchen Vanilliepuddingpulver
Fett und Mehl für die Form
Alufolie zum Abdecken

Zubereitung
1. Die Kuvertüre grob hacken. Dann Butter, 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und 1 Prise Salz  2–3 Minuten cremig rühren. 2 Eier in einem Abstand von ca 30 Sekunden nacheinander unterrühren. Mehl, Kakao, Kuvertüre und Backpulver mischen.

2. Das Mehlgemisch hinzugeben und danach die Milch. Den Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Kastenform geben und glatt streichen. Die Konfitüre in der Mikrowelle kurz warmmachen und verrühren und in die Mitte des Teiges verteilen.

3. 2 Eier trennen. Quark, 50 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und Eigelbe in einer Schüssel verrühren und das Puddingpulver dazugeben. Eiweiß und 1 Prise Salz steif schlagen, dabei 50 g Zucker einrieseln lassen. Eischnee unter den Quark heben.

4. Quarkmasse vorsichtig in die Kastenform füllen und verstreichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 1 1/4 Stunden backen (nach ca. 40 Minuten abdecken). Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, ca. 30 Minuten in der Form auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Kuchen stürzen, ca. 2 Stunden auskühlen lassen.

Die Lebensdauer dieses Kuchen war nicht sehr lange. Meine Kollegen habe ihn förmlich vernichtet. Ich kann das verstehen!

Keep calm and bake!

unterschrift_blog